Corona Lockdown 2.0

Liebe Senshu-Familien,

seit Montag, den 2.11.2020 muss die Sportschule auf Anordnung des Berliner Senates nun leider vorerst weiterhin geschlossen bleiben.
Ein Outdoor-Training ist ab 08.03.2021 wieder erlaubt, jedoch möchten wir diese Trainingsmöglichkeit nur bei geeigneten Witterungsverhältnissen zusätzlich anbieten.

Unser Training findet selbstverständlich trotzdem weiterhin für euch online und mit Trainer als Personaltraining statt. Dabei orientieren wir uns eng am Kursplan.

Ihr könnt eure Termine direkt über die Doodle-Listen buchen, bei uns anrufen oder Termine per Mail anfragen.

Ab sofort dürfen Jugendliche und Erwachsene unsere Räumlichkeiten nur noch mit FFP2-Masken betreten werden. Stoffmasken oder OP-Masken sind nach Änderungen der Verordnung nur noch für Kinder unter 14 Jahren gestattet.

Wir freuen uns auf Euch.

Euer Senshu-Team

Outdoor-Training für Kids bis 14 Jahre

Judo Outdoor 6 bis 9
Judo Outdoor 10 bis 14
Karate Outdoor
Verlegt auf den 21.04. wegen Wetterlage

Jiu-jutsu Outdoor
Taekwondo Outdoor
Das Outdoor Training findet am Otto Lilienthal Denkmal im Bäkepark in der Bäkestr. statt.

Der Berliner Senat beschloss am 29.10.2020 die zehnte Änderung der Infektionsschutzverordnung. Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit: Aufgrund der zunehmenden Infektionen mit SARS-CoV-2 hat der Senat auf Vorlage der Senatorin ... die Änderung der Infektionsschutzverordnung beschlossen. Diese Regelungen gelten ab dem 2. November und sind derzeit bis Ende Januar 2021 befristet verlängert.
berlin.de: Aktuelle Meldung
Aktuelle Verordnung

Eine Verlängerung ist derzeit bis 24.04.2021 vorgesehen. Über die weiteren Entwicklungen halten wir Sie natürlich auf unserer Homepage, Facebook und durch unsere telefonische Hinweisschaltung der Sportschule auf dem Laufenden.

Jederzeit per Mail an info@senshu.de, oder telefonisch unter 030 84 72 31 04

Wir sind trotzdem für euch da und stehen als Ansprechpartner für euch zur Verfügung. Eure Kurse finden online und mit Trainer als Personaltraining oder auch outdoor statt. Schaut vorbei. Wir freuen uns auf euch.

Liebe Senshu-Familien,

trotz konsequenter Umsetzung aller Hygienemaßnahmen müssen wir nun wieder pausieren.

Nach den harten wirtschaftlichen Verlusten im Frühjahr konnten wir uns noch nicht wieder vollständig erholen.

Noch immer sind die Mitarbeiter teilweise in Kurzarbeit.

Auf eine Servicekraft am Counter mussten wir in den letzten Monaten vollständig verzichten, um alle Trainerjobs zu erhalten.

Ebenso durften wir erfahren, dass Soforthilfen II, Bundeshilfen und Rettungsschirm Sport medienwirksam propagiert wurden, die kommerziellen Sportanbieter aber nicht erreicht haben.

Und nun?

Konkret sollen Solo-Selbstständige und Betriebe mit bis zu 50 Beschäftigten unterstützt werden. Sie sollen als Entschädigung bis zu 75 Prozent des Umsatzes erhalten, den ihre Firma im November 2019 erzielt hat. Diese Hilfen sollen unmittelbar und unbürokratisch fließen, versprachen die beiden Minister. "Wir werden das, was uns im Rahmen den europäischen Beihilferechts möglich ist, ausnutzen, um eine solche Hilfe zustande zu bringen", sagte Scholz.

Bundeswirtschaftsminister Altmaier bezeichnete die Hilfen als "Gebot der gesamtstaatlichen Solidarität". Bei den Hilfen werde nicht gekleckert, sondern geklotzt, damit die Firmen mit der Situation fertig würden. "Deutschland ist in den letzten Monaten wegen der guten Verfassung der Wirtschaft, dank der Eigeninitiative der Arbeitnehmer und den Hilfen der Bundesregierung besser durch die Pandemie gekommen als viele andere Teile der Welt", sagte Altmaier.

Wir sind als Unternehmen nun sehr gespannt, was davon wirklich Realität wird.

Und ich möchte als Unternehmer und Bürger keine politische Enttäuschung erleben müssen!

Herr Scholz, Herr Altmaier: Falls es noch nicht aufgefallen sein sollte:

Unsere Miete ist zum Monatsanfang fällig und nicht in ein paar Wochen und unsere Mitarbeiter benötigen ihr Gehalt sofort und nicht in ein paar Wochen. Sie müssen nämlich auch ihre Kosten decken!

Mit großer Eile haben wir darum gebeten Sozialversicherungsbeiträge und Steuern im November stunden zu dürfen. Unser Vermieter hängt an der Gastronomie. Wir fühlen uns verpflichtet niemanden hängen zu lassen.

Deshalb sind wir erneut auf die Unterstützung unserer Senshu-Familien angewiesen und benötigen auch in diesem Monat ihren Mitgliedsbeitrag.

Wir finden auch diesmal eine Möglichkeit „Danke“ zu sagen.

Euer Senshu-Team

Update 11. November 2020: bis zum heutigen Tage hat uns keine „unkomplizierte“ und „kurzfristige“ „Soforthilfe“ erreicht, geschweige denn, dass wir diese beantragen können.
Selbstverständlich wurden uns auch keine Steuern gestundet und ebenso wenig die Sozialversicherungsbeiträge gestundet.
Dies bedeutet, dass die Sportschule Senshu bis zum heutigen Tage 100 % Kostenbelastung verkraften muss.
Ohne die Unterstützung unserer Mitglieder ist es unmöglich Mieten, Trainergehälter, Steuern oder Sozialversicherungsbeiträge zu bezahlen.
Wir bedanken uns sehr, dass bisher JEDE Senshu-Familie mitgeholfen hat, dass alle Trainerarbeitsplätze sicher sind und von der Sportschule Senshu auch in diesem Monat bezahlt werden können.
Vielen Dank
Euer Senshu-Team

Update 22. November 2020: Bislang können wir noch immer keine Soforthilfe beantragen. Angekündigt wurde die Möglichkeit der Beantragung für die kommende Woche. Jedoch muss diese kostenpflichtig von einem Steuerbüro erfolgen. Dies bedeutet nicht nur zusätzliche Kosten, sondern auch weitere Wartezeit, da wir nicht die einzigen sind, die vom Steuerbüro bearbeitet werden müssen.
Wir rechnen somit leider nicht damit, dass wir noch im November finanzielle Unterstützung erhalten.
Nur durch die Hilfe unserer Senshu-Familien war es möglich im November alle Kosten zu decken.

Update 25. November 2020: Seit heute Nachmittag kann unser Steuerbüro die Novemberhilfe beantragen. Sobald wir wissen ob und wann die Sportschule einen ersten Abschlag erhält, informieren wir umgehend.
Wir hoffen sehr, dass wir die unheimlich große Solidarität unserer Senshu-Familien monetär wertschätzen können.
Wir sind sehr dankbar täglich Zuspruch, Lob und Unterstützung zu erfahren.

Vielen Dank dafür.

Update 18. Dezember 2020: Wir können es gar nicht glauben, haben es nun aber schriftlich: Die Sportschule Senshu GmbH ist nicht antragsberechtigt. Da wir „IST-Versteuerer“ sind und eine GmbH, stehen uns die November- und Dezemberhilfen nicht zu!
Das ist eine Katastrophe, weil die Wintermonate die umsatzstärksten Monate sind und wir keine Mitgliederfluktuationen auffangen können, wenn wir geschlossen haben. Außerdem fallen Umsätze aus Gastro- und Sportshop weg. Wir haben nun alles unternommen, um halbwegs den Dezember zu schaffen. Wir haben das Finanzamt um Steuerstundung gebeten, die BSR ausgesetzt, den Haushandwerker gekündigt und die Putzfirma ausgesetzt. GEMA-Gebühren müssen wir vollständig zahlen, teilt man uns mit. Die gesetzliche Grundlage würde fehlen, dies aussetzen zu dürfen. Aha. Der Vermieter lenkte heute ein und lässt uns im Dezember 500€ nach. Immerhin eine Geste.
Von unserer Landesregierung hören wir trotz intensiver Bemühungen wenig. Unsere Beschwerde ist jetzt bei SenWEB angekommen. Die prüfen, ob eine Ausweitung auf GmbH‘s möglich gemacht werden kann. Da das Programm aber über den Bund läuft, haben wir wenig Hoffnung. Das Steuerbüro hat den Antrag trotzdem gestellt, weil wir zu 100% von der Schließung betroffen sind und davon auszugehen ist, dass die jetzige Entscheidung rechtlich angefochten werden kann. Dafür fehlt uns jedoch schlichtweg das Geld.
Wir sind sehr dankbar, dass wir unsere Trainer in diesem Monat vollständig auszahlen konnten. Das war nur möglich, weil uns unsere Senshu-Familien auch jetzt noch so sehr unterstützen. Es wird ein besonderes Weihnachtsfest für uns. Nächstenliebe erleben wir dank euch ganz neu.

‼️ Wir konnten heute unsere Weihnachtsspenden-Aktion an das Kinderheim der Wadzekstiftung übergeben. 78 Kinder dürfen sich über ihre Weihnachtsgeschenke freuen, die unsere Senshu-Familien gespendet haben. Ihr seid großartig ‼️ Dankeschön

Das Büro der Sportschule ist in den Weihnachtsferien immer mittwochs von 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr besetzt. Der Weihnachtsferienkursplan wird ebenfalls online einzusehen sein. Wir wünschen von Herzen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bleibt schön gesund.

Update 13. Januar 2021: Wir haben zum Jahreswechsel auf 80% Personaltraining umgestellt, weil die Nachfrage so riesig ist. Wir freuen uns über eure vielen positiven Feedbacks und geben uns große Mühe jedem Sportler individuell gerecht zu werden. Und weil ihr so fleißig seit, finden auch in diesem Monat wieder Gürtelprüfungen statt.
Finanzen: im Januar können wir die Miete nur noch in Raten zahlen, Steuern mussten wir stunden lassen. Händeringend warten wir auf eine Klärung, ob wir für November- und Dezemberhilfe nun vielleicht doch antragsberechtigt sind.

Update 04. April 2021: Ohne Perspektive werden wir von Lockdownverlängerung zu Lockdownverlängerung vertröstet. Steuer- und Mietschulden erhöhen sich monatlich. Die Nerven liegen blank. Um uns herum müssen immer mehr Sportanbieter aufgeben. Wie lange will man unsere Branche noch ohne jegliche Perspektive lassen? Warum dürfen negativ getestete einkaufen, zur Massage und ins Tattoostudio, aber nicht zum Sport? Da sitzt der regierenden Bürgermeister in der Philharmonie und lässt sich für sein Pilotprojekt feiern, unsere Siebent- bis Neunklässler dürfen weiterhin nicht zur Schule. Wer hat denn da seine Hausaufgaben nicht gemacht? So viele Fragen und wenn man die stellt, ist man ein Coronaleugner? Quatsch! Das unsere Hygienemaßnahmen greifen, haben wir bewiesen. Wer negativ getestet ist, sollte auch Sport machen dürfen. Liebe Landespolitik: Wo bleibt das Pilotprojekt für Sport? Warum darf ich in eine Galerie, aber nicht zum Sport, wenn ich negativ bin? Warum wird mit zweierlei Maß gemessen? Warum nimmt man uns 100% der Umsätze bei 100% Kostenbelastung?
Bleibt gesprächsbereit!
Gebt uns eine Chance!

Euer Senshu-Team

Du kannst Deine Mitgliedschaft wie gewohnt gemäß unseren allgemein gültigen Geschäftsbedingungen kündigen. Ein außerordentliches Kündigungsrecht besteht im aktuellen Fall nicht.

Anleitung Zoom Sportschule Senshu

  1. Laden Sie sich die Zoom App
  2. Klicken Sie in der APP auf "Einem Meeting beitreten"
  3. Geben Sie die Meeting ID (11stellige Nummer) von Ihrem Kurs ein
  4. Geben Sie den * Kenncode* ein (Kenncode erhalten Sie von uns per Whats ap, telefonisch oder per Mail)

Livestream Plan ab 12.04.-17.04.2021

Livestream Plan ab 19.04.-24.04.2021

Lockdown Öffnungsschritte ©Bundesregierung

für alle Senshu-Familien gilt:

  • ihr könnt euch kostenlos unser Equipment ausleihen. Ob Pratzen, oder Pezzibälle,...Einfach bei uns melden und kontaktlose Abholung vereinbaren
  • ihr seit herzlich eingeladen alle Onlinekurse zu nutzen. Wir wünschen viel Spaß
  • ihr dürft alleine, mit einem Partner kontaktlos oder mit eurer Familie sportlich sein. Dafür stellen wir euch kostenlos unsere Räume zur Verfügung. Selbstverständlich halten wir die aktuelle Verordnung und unser Sicherheits-& Hygienekonzept ein. Euch erwarten desinfizierte Räume u Equipment. Bitte Termin vereinbaren.
  • für alle Senshu-Mütter: wir denken auch an euch: ab sofort laden wir euch zum Yoga ein. Immer Samstag 9:30 Uhr. Klickt euch rein.
  • unser Online-Kurs-Angebot gilt gerne auch für eure Familienmitglieder, alle Kids aus aktuellen Probewochen oder unsere 10er Karten-Kids. Wir freuen uns auf euch
  • ihr könnt bei uns Personal-Training buchen. Bitte wendet euch per E-Mail an infoof@senshu.fr.de ans Büro.
  • wir bieten zusätzlich Outdoor-Training für je 20 Kids bis 12 Jahren an

Der wirtschaftliche Schaden ist immens. Nur dank der Unterstützung unserer Kunden war es möglich bisher keine Trainerarbeitsplätze aufgeben zu müssen.
Vielen herzlichen Dank.

Zu unser großen Bestürzung ist es keineswegs so, dass wir wie erhofft alle Beitragsmonate zurückerstatten können. Derzeit können wir allen Kunden, die keine Beiträge säumig sind, folgendes zusichern:

  1. Die Trainingseinheiten können innerhalb der aktuellen Vertragslaufzeit jederzeit nachgeholt werden.
  2. Keine Kontingentbegrenzung: Solltet Ihr also krank oder verletzt sein oder für ein paar Wochen in den Urlaub fahren, verfallen Eure Trainingseinheiten nicht. Ihr könnt diese dann, so wie Ihr Zeit habt, flexibel innerhalb einer anderen Woche nachholen.
  3. Preisstabilität (ausgenommen sind Gebühren) für Familienmitglieder in den nächsten 2 Jahren. Wir wissen schon jetzt, dass wir die aktuellen Beiträge nicht halten können. Alle Neukunden werden mehr zahlen müssen. IHR nicht und auch eurer Familienmitglieder nicht. Wir möchten honorieren, dass ihr uns die Treue in einer so schweren Zeit gehalten habt. Dies gilt ausdrücklich nur für ungekündigte Verträge.
  4. Offene Matte. Wir werden offene Trainingsflächen und Termine freigeben. Ihr könnt euch für diese Kontingente eintragen und bei uns zusätzlich kostenfrei üben.
  5. Kostenlose oder preisreduzierte Trainings-Events. In den kommenden Wochen und Monaten bieten wir euch Workshops, Prüfungsvorbereitungsseminare, Lehrgänge zusätzlich an, damit ihr noch schneller wieder an eure alte Form anknüpfen könnt.

Wichtig ist uns der soziale Aspekt: Nicht nur wir sind in Not geraten. Es trifft auch einige unserer Senshu-Familien. Wir möchten eine gemeinsame Lösung finden. Bitte vereinbart hierzu einen Termin mit der Geschäftsführung.

Viele Grüße Euer Senshu-Team

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Sportangebot. Leider nehmen wir derzeit keine Neukunden auf. Die aktuellen Kapazitäten stellen wir ausschließlich unseren Kunden zur Verfügung.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unsere Kunden bevorzugen, ohne die es nicht möglich gewesen wäre unsere Trainerarbeitsplätze zu erhalten.

Lediglich Geschwisterkinder unserer Kunden erhalten ab März die Möglichkeit Termine zu buchen und Verträge zu rabattierten Konditionen abzuschließen.

Erst ab April nehmen wir wieder Neukundenanfragen auf. Gerne können Sie sich hierfür registrieren lassen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.